FANDOM


Tony Stark ist ein fiktiver Charakter in Iron Man. Er übernahm den Familienbetrieb Stark Industries nachdem seine Eltern bei einem Autounfall umkamen. Nach eigenen Aussagen ist er "Genie, Milliardär, Playboy und Wohltäter". Zudem ist er der Anführer der Avengers.



Iron ManBearbeiten

Tony Stark hat mit seiner Firma ein neues Raketensystem entwickelt, das in Afghanistan zum Einsatz kommen soll. Als er deshalb dort hin reist, wird sein Konvoi überfallen und Stark bei einer Explosion schwer verletzt. In Gefangenschaft unterzieht ihn sein Mithäftling Yinsen einer Notoperation, bei der er ihm einen Elektromagnet in die Brust implantiert, um zu verhindern, dass die, bei der Explosion in ihn eingedrungene, Metallsplitter sein Herz erreichen.

Die Gruppe der Entführer ist eine Organisation namens “Die Zehn Ringe“, die Stark dazu zwingen will, sein Raketensystem für sie nachzubauen. Er tut, als würde er auf die Erpressung einsteigen, baut aber stattdessen mit Yinsens Hilfe eine mächtige High-Tech-Rüstung. Als die Entführer den Plan durch schauen, opfert sich Yinsen, um Stark das nötige Zeitfenster zu schaffen, das für die Flucht nötig ist. Der Plan gelingt und Stark kann die Waffen der Zehn Ringe unschädlich machen. Die Rüstung wird dabei zerstört.

Zurück in den USA gibt Tony bekannt, dass Stark Industries nicht länger Waffen produzieren wird. Er findet heraus, dass Mitarbeiter der Firma, unter anderem Obadiah Stane, ein alter Freund und Kollege seines Vaters im Namen der Firma Geschäfte mit Terroristen abgeschlossen haben. Stark ist fest entschlossen, eine neue und stärkere Version der Rüstung zu bauen und das durch seine Firma verursachte Leid zu stoppen.